Kleine Tour in „California“ – 1

Dubbelju www.WhyAskWhy.net 2016Vor ein paar Jahren sind wir mit zwei Freunden auf Motorrädern von „Dubbelju“ (in San Francisco) ne weile in „California“ rumgefahren.

Ja nicht mit so sprigeligen „Milwaukee Iron“ sondern mit grundsoliden BMW GS 1200. Wir hatten halt ein paar Meilen zu Fahren und da sind die schon erste Wahl. Vor allen Dingen weil wir bei meinem Lieblings Motorrad Verleiher in San Francisco immer technisch Tip-Top Fahrzeuge bekommen haben.
Dubbelju Fahne www.WhyAskWhy.net 2016

Ist wie mit Burgern, Willy’s Burger sind besser als McD, ganz einfach. Aber zuerst mal mussten die beiden GS’n ausgerüstet werden, mit Navi und natürlich auch mit Flaggen, was denn sonst.

Wir haben den Ausländer Bonus ganz und voll ausgekostet. „Officer, what Speedlimit ? Ich bin in einem Land ohne jegliche Geschwindigkeitsbegrenzung geboren und aufgewachsen“ 🙂 

Alle Geräte und Zubehör angebracht und  gleich auf zu einer ersten Tour in der Bay Area (San Francisco).
www.WhyAskWhy.net 2016Natürlich ist genau das passiert was immer passiert, wir sind bei Rot über die Kreuzung gefahren. Wie das ? Ach die Ami, nur weil sie nicht so gut aus ihren komischen Karren schauen oder weil die ruck so hoch sind das man damit nix nahes sehen kann, haben sie die Ampel HINTER die Kreuzung gebaut und du als gut erzogener deutsche Motorradfahrer fährst natürlich bis zum Licht und bleibst dann stehen.

www.WhyAskWhy.net 2016Ist nur Kacke das du hier in California genau AUF der Kreuzung stehst und von Links und Rechts die fetten Truck auf dich zukommen. Also passiert folgendes, dein Gehirn sendet ein Signal an deine Gashand, die wiederum macht das die Karre schneller beschleunigte als Du ScHEIIISSSEEEEE brüllen kannst.

Das ganze passiert dann in der ersten Woche einer solchen Tour 2-3 mal, dann hat man sich aber dran gewöhnt. Übrigens ist die Aussicht von der nördlichen Seite der Golden Gate Bridge echt schön, hab das auch schon mal ohne Wolken erlebt, nur eben nicht an diesem Tag.Wieder zurück auf der südlichen Seite der Bridge sind wir auch schon 5 Us-$ ärmer, also jedes Motorrad.

Warum ? www.WhyAskWhy.net 2016Die kleinen Gangster der Brückenverwaltung haben sich gedacht, das so viele Leute NACH San Francisco REIN wollen, das man doch eine Maut verlangen kann die sich echt gewaschen hat. Auf dem Weg AUS der Stadt RAUS muss man nix zahlen.

Ich vermute mal das sie sich eh im klaren sind das die Leute die aus der Stadt raus wollen besser nicht festgehalten werden, grins.

Aber zum Ausgleich gibt es ja gleich in der Nähe vom Coit-Tower die „Lombard Street“ (siehe Link in G-Maps). Eingeklemmt zwischen Chestnut und Greewich Street hat es die Lombard zu einem weltweit bekannten Namen gebracht.

In G-Maps gucken und die Beschreibungen Lesen, kann ich nur Empfehlen.

www.WhyAskWhy.net 2016Ach so und dann mal selber Fahren, aber bitte nicht an einem Wochenende, oder wenn Feierabend ist, oder wenn Besuchergruppen aus wasweissichnichtwo, dort sind.

Also irgendwann morgens um 3 oder so, lach.

Aber macht Spass, also nicht so richtig die  Lombard Strasse, eher die umliegenden Strassen, denn hier ist San Francisco so Hügelig, das hier die meisten Steil-Auf-Abfahrten zu finden sind. Ach ja und dies echt altertümliche aber immer noch funktionierende kabelgebundene Strassenbahn.

Zum Abschluss dieses ersten Berichts über California, mal was Witziges zu Kreditkarten. Also wenn man eine Motorradtour in den USA macht, dann sollte man Plastikgeld mit haben.

Warum ?www.WhyAskWhy.net 2016 Weil bestimmte Sachen einfach nur mit der Kreditkarte bezahlt werden können, wie die Motorradmiete und das notwendige Selbstbeteiligung. Oder eine telefonische Hotelreservierung kann so gut wie immer NUR mit einer Kreditkarte gemacht werden.

Dann sieht es auch Scheisse aus, wenn man für irgendwelche Sachen immer die Scheine Vorblättern und das Annehmer (oh das ist mein erste Neutralgeschlechtlicher Begriff heute) immer mit einem Marker die Echtheit überprüft.

Und man braucht immer mehrere Kreditkarten von verschiedenen Banken und die sollten nach Möglichkeit auch über verschiedene Konten laufen. Aber dazu beim nächsten mal mehr. Hier noch das Witzige, die Tankautomaten gestatten (manchmal) die deutsche Kreditkarte mit dazugehöriger Postleitzahl (ja der Deutschen) macht das Tanken auch zu einer Art Abenteuer.

Mehr darüber gibts beim nächsten mal, in ein paar Tagen


Copyright bei “Joerg Wenzel“ HashTag: #WhyAskWhy

Servus, ich bin Joerg. Biker seit 1975, Nordrhein-Vandale nun langjähriger Beute-Bayer und ein Schreiber für dieses Blog. Auch mit meinem Namen „Joerg Wenzel“ oder dem Hastag #WhyAskWhy in anderen Social Medien zu finden wie zum Beispiel -Twitter – Google+ – Facebook – Instagram  sowie bei YouTube.

Fragen & Anregungen :

Unterstützung unser „Virtuelle Driver“ Aktion auf der „Isle of Man“. Mehr Informationen hier : VirtuellDriver.

— Die Bilder sind fast immer durch Draufklicken zu Vergrössern. —

2007’ner Urlaub in California mit dem Motorrad.

Mittwoch, 20. Juni
Travel Update Mojave

Ok, der Halter für das GPS (Schwanenhals) ist heute (nach knapp 1 1/2 Wochen) ABGEBROCHEN!! So ein Scheißdreck, man sollte es dem Hersteller um die Ohren hauen. Oder es liegt am geschüttelt der BMW. Nur gut dass ich das Navi noch extra gesichert hatten. Der kluge Mann baut vor.

Dann hat in der Mojave Wüste die Sonne mal wieder angefangen meine Haut zu zerlegen, aber in 29Palms (ja so heißt der Ort) hat es einen Military Surplus Store gegeben. Dort werden Militär Ausrüstung, also Bekleidung, Ausrüstung und einiges anderes Verkauft. Ich bin nun im Besitz einer Wüsten Tarnjacke, lach. Frohen Mutes in Richtung Bagdad Cafe und eine Abfahrt verpasst. So ein Mist, bis ich gemerkt hatte dass unser Navi sofort umgeplant hatte, waren wir schon 80 Meilen weiter.

Tja und beim Pausieren wollte ich halt ein bisschen Schatten haben und habe dabei gemerkt was ‚Soft Shoulder‘ hier heißt (unbefestigter Seitenstreifen). Wir sind in der Wüste und da habe ich doch glatt die Enduro bis zur Achse im Sand versenkt (ist jetzt gerade so was wie ein Wüstenschiff).

Also Koffer runter, alles Zeug vom Moped runter und an die Seite gelegt. Wirklich nur 3 Meter neben der Strasse auf dem Weg in den Schatten. Dann habe ich Marion erstmal zum Schieben angeschafft, aber nachdem sie mit Dreck (angeblich Sand) eingepudert war und das Motorrad nun so tief steckt, dass es von allen steht, musste Plan B her.

Also Marion auf das Moped, ja jetzt kommt auch sie mit beiden Füssen auf den Boden denn die Karre steckt bis zur Achse im Sand.. Ich habe mittlerweile angefangen das Hinterrad auszugraben, schön mit schräge nach oben. Hatte ich schon erwähnt, das wir in der (mitten drin ) Mojave Desert sind? Knalle heiss, so um 109-112 F  (um +40 C) ?
Also nach ner 1/4 Stunde graben und buddeln konnte ich dann die BMW (Marion darauf hat da dann auch schon keinen Unterschied gemacht) stückchenweise zurück in Richtung Strasse ruckeln/ziehen /fluchen/schieben/ drücken/schwitzen/ fluchen/ ziehen/ruckeln/zerren und siehe da weitere 15 Minuten später stand sie wieder auf festem Grund. Und ich wollte eigentlich nur noch Sterben, lach.

Welche Marketing Menschen hat eigentlich BMW, das ist doch keine Enduro, von wegen GS (Gelände Strasse), meiner Meinung nach ist die GS 1200 ein  Koffer der NUR auf Asphalt fahren kann, jetzt weiß ich auch wie sich die arme Sau von Ewan McGregor gefühlt haben muss. Marion verteidigt schon wieder das Motorrad an sich und sagt Ewan und sein Kumpel Charlie wären mit dem Teil schliesslich auch angekommen, na schaun wir mal.

Wie haben mittlerweile auch schon die ersten Ausfälle an dem Teil. Der Tankgeber spinnt schon seit 29Palms. Zeigt immer leer an, obwohl der Tank rappelvoll ist. Aber mit der neuen Sitzeinstellung (vorn hoch hinten runter) kann ich sogar die 230 Meilen von heute ohne Probleme aushalten.

Das Hotel hat einen schönen großen Pool, den wir dann auch abends um 20:30 zum entspannen und Sand & Salz entfernen genutzt haben. Der Sand bröselt aus den Koffern, aus den Helmen, aus den Klamotten und aus den Schuhen. Speziell bei Marion, grins. Mehr über die weitere Tour  morgen wenn wir endlich Bagdad Cafe gefunden haben werden. Übrigens sind wir gerade in Needles direkt am Interstate 40 an der Grenze von CA nach AZ.

 

 

 


Copyright bei “Jörg Wenzel
HashTag: #WhyAskWhy