Jetzt aber wirklich, Tourplanung ’19

Nachdem mich beim letzten Beitrag die zwei Traum-Stiere „Ralf“ & „Joerg“ etwas abschweifen liessen, hier jetzt aber wirklich die VORLÄUFIGE Planung für 2019, was Motorradtouren angeht.

Gesetzt ist die „Tourist Trophy 2019“ auf der Isle of Man im Mai / Juni, FährTickets für die Fähre von Liverpool nach Douglas mit der Manannan hab ich schon, die Campingausrüstung ist auf der „Silly Moos“ Campsite eingelagert.

Jetzt muss ich nur irgendwie dort hinkommen. Bisher war es eigentlich ganz einfach, in München auf’s Moped geschwungen, durchs Channel Tunnel (Chunnel) in der Nacht durch England bis nach Liverpool gefahren und von dort mit einer weiteren Fähre auf die IoM.

Oder als „faule Alternative“, mit dem Auto und Anhänger nach Rotterdam, mit dem Bike auf die Fähre nach Kingston Upon Hull und dann knapp 250 km quer durch England nach Liverpool um dort dann wieder auf einer Fähre zur IoM zu fahren.

Das ganze wird aber ein bisschen Teuer, wenn man neben der Tourist Trophy auch noch Events wie die „Southern 100“ oder/und die „Classic TT“ besuchen will und dazu auch einen fahrbaren Untersatz auf der Insel braucht.

Ich hab mir das Bike Rental mal angesehen, aber die lokalen Vermieter Wissen natürlich um die Probleme ihrer Kunden. Und daher sind Preise um 200 Euro pro Tag möglich oder auch 1.100€ pro Woche, wenn man etwas grösseres haben will. Da ist dann die Überlegung schnell gemacht : „Da kaufe ich mir doch eine Karre in England und Schiff die rüber“. Hier ist das Problem die Anmeldung, Versicherung usw. usw. Aber die Idee ist nicht schlecht, wenn man mehrere Motorräder besitzt und eh nur immer eines Fahren kann.

Also sieht der Plan für dieses Jahr so aus.

Das DNEPR Gespann  TÜV’n und Anmelden. Dann damit ordentlich und gemütlich die 850 km in zwei oder 2,5 Tagen fahren und dann auf die Fähre nach Hull steigen. Am nächsten Tag die 220 km nach Liverpool gondeln. Wieder auf die Fähre und zum Zeltplatz fahren. Das könnte klappen zumindest aus jetziger Sicht. Wie heisst es so schön, „Jeder Plan funktioniert, bis der erste Schritt getan wurde“. Das schöne an dieser Konstellation ist, das Gespann kann auf dem Campingplatz stehen bleiben und ich Fliege für die nächsten 2 Events einfach hin und her. 

Ohh, weil man immer Nägel mit Köpfen machen soll, hab ich gerade Flüge gebucht, grins. Also ist der Plan folgender.

 

– Hinreise TT im Mai vie Rotterdam – Hull – Liverpool mit dem Motorrad
    Mai – Ich und eventuelle Mitreisende

– Rückreise TT per Flieger nach MUC
Juni – meine Frau und ich und eventuelle Mitfliegende

– Hinreise S100  per Flieger nach IOM
    Juli – Ich und eventuelle Mitfliegende

– Rückreise S100 per Flieger nach MUC
Juli – Ich und eventuelle Mitfliegende

– Hinreise Classic TT  per Flieger nach IOM
August – Ich und eventuelle Mitfliegende

– Rückreise  noch offen.
August – Ich und eventuelle Mitreisende

Das ist doch schon mal ein Plan, zumindest für die Isle of Man.

Aber das kann ja nicht alles sein für 2019, einfach ein paar mal zur IoM Fliegen ??

MONTE GRAPPA 
Es steht immer noch eine Monte Grappa Tour an. Wir wollen für ein langes Wochenende in die Dolomiten, den Kaiserjägerpass fahren, zum Monte Grappa und in einem Refugio übernachten. Da bietet sich die Gegend um den Caldonazzo See.  
Wenn es früh im Jahr wird (also Ostern oder so) dann fahren wir mit dem Auto nebst Motorrad auf dem Anhänger wegen Wetter am Brenner. Wenn es spät im Jahr wird, also so im August/September dann fahren wir mit dem Auto nebst Motorrad auf dem Anhänger wegen Wetter am Brenner.

GROSSGLOCKNER HOCHALPEN STRASSE
Haben wir 2018 nicht geschafft, aber mein Plan sieht vor das wir uns zumindest ein Wochenende, hoffentlich ohne Schnee, in einem Hotel AUF der GHS aufhalten werden um am Spätnachmittag ein bisschen Kurven-Fahren-Üben.

KROATIEN
Kroatien ist immer eine Reise wert. So in der Gegend von Rovinj, könnte man ein paar Tage verbringen. Mal sehen wie oft das in den Kalender passt.

SONSTIGE
Die üblichen Verdächtigen wie „Hahntennjoch„, „Gerlospass„, „Furkajoch„, „Staller Sattel„, „Plansee“ oder „Timmelsjoch“ sind dann eher was für eine Wochenend Tour. Da muss man nix grossartiges Planen, fährt man einfach hin.

Soweit mal die Planung, was davon alles durchgeführt wird, steht in den Sternen. 

OK und hier schon das erste Update.
– Ralf fähr tmit dem Motorrad hin
– Marion und Cathi fligen hin
– Joerg fährt mit Motorradh hin.

– Marion, Cathi, Ralf Fliegen zurück nach München
– Joerg fährt mit Ralfs Motorrad zurück.

Weil Ralf sein Motorrad zuhause braucht, weil Jörg eines seiner Bikes auf dem Zeltplatz stehen lassen kann, weil Joerg zuhause auch noch ein Motorrad hat 🙂
Und weil Fliegen so viel BILLIGer ist als mit der Fähre fahren.

 

 


 

Copyright bei “Joerg Wenzel“ HashTag: #WhyAskWhy

Servus, ich bin Joerg. Biker seit 1975, Nordrhein-Vandale nun langjähriger Beute-Bayer und ein Schreiber für dieses Blog. Auch mit meinem Namen „Joerg Wenzel“ oder dem Hastag #WhyAskWhy in anderen Social Medien zu finden wie zum Beispiel -Twitter – Google+ – Facebook – Instagram  sowie bei YouTube.

Unterstützung & Support : PayPal-Spende.
Fragen & Anregungen :

 

 


 

Isle of Man ? What ?

#TT2018

Warum fährt jemand eigentlich zur Isle of Man? Hin und zurück, mit ein bisschen auf der Insel rumfahren, sind schnell 3 1/2 Tausend Kilometer auf den Fahrzeugtacho geschraubt. Und die Kosten sind auch nicht ohne, Fähren müssen genommen werden (Dover ca. 75, IoM je nach Event 300), dann Benzin (1,33 GBP Stand 15.07.18) und Verschleiß und Essen und Trinken und und und.

Was hat diese Insel das es einige Leute dort regelmässig hinzieht.  Also jedes Jahr dorthin und einige fahren dorthin sogar mehrfach im Jahr. Es kann nicht der Hafen sein, die Aussicht ist zwar toll, mit der kleinen Insle in der Bucht und dem Blick auf die Promenade von Dougas.

Sagen wir die Insel und die Renn-Events haben etwas Besonderes, damit muss jeder selber rausfinden ob und wie die „Isle of Man“ für einen persönlich passt. Ich habe für mich beschlossen, mehr/öfters „Insulaner“ zu werden. Die geplante Liste für 2019:

Tourist Trophy 2019 24.05. – 09.06. Gebucht
Southern 100 (The Friendly Races) 08.07. – 11.07. geplant
Manxx Grand Prix (Festival of Motorcycles) 15.08. – 31.08. geplant

Es gibt 2 (zwei) Rennstrecken auf der Insel, die eine große Strecke “ den „Mountain Course“ mit 37,73 Meilen länge, also 60,725 km (EINE Runde).  Dort wird die Tourist Trophy, der Max GP und einige weitere Veranstaltungen mit Motorrädern und Autos gefahren.

Es gibt noch einen weiteren „etwas“ kleinere (4,25 Meilen oder 6,84 km) im Süden der Insel, den „Billown Circuit“ in Castletown. Hier werden die Pre-, und Post-TT Races gefahren und natürlich die „Southern 100

Tja, da dann wäre noch das Problem mit der Anreise. Für die TT (Tourist Trophy) habe ich das Ticket schon reserviert. Aber irgendwie sollte ich für die zwei weiteren Termine noch eine Anreise in Betracht ziehen, die ein bisschen (sagen wir) bequemer ist.

Man könnte z.B. mit dem Motorrad zur TT hinfahren, es dort geparkt lassen und zurück nach München Fliegen. Und dann zum „S100“ hin und zurück Fliegen und zu guter Letzt zum „Manx GP“ hinfliegen und mit dem Motorrad zurückfahren. Oder es einfach für 2020 dort geparkt lassen. Hmmm, das sind Überlegungen die noch ein bisschen Ausarbeitung brauchen.

OK, damit ist zwar immer noch nicht geklärt warum ich so gerne zur IoM fahre, aber das Schreiben hat gereicht einen irgendwie noch nebulösen Plan zur An-, und Abreise zu Entwickeln.

Links zu:  Wikipedia Deutsch – Wikipedia English – Southern 100 Site

————————————————————————–
Copyright bei “Jörg Wenzel

#WhyAskWhy

IoM TT ??

Wie dir sagen die Abkürzungen nix ?

Im Mai / Juni ist jedes Jahr die „Tourist Trophy“ auf der Isle of Man
Was ist also diese ominöse „Tourist Trophy“? Am besten bei Wikipedia nachschauen.
Und warum fahren wir da hin ?Wegen der Atmosphäre, wegen der Motorradrennen, wegen der neuen Freunde die wir dort gemacht und auch alten Freunden die wir dort getroffen haben.

Wegen der Party in Douglas, dem Feuerwerk, der „Lady Isabella“, weil ich die Insel wirklich mag, weil die TT ein Grund ist, in London,  die Towerbridge zu besuchen,  ach und wegen dem Rennen, aber das hab ich ja schon gesagt.
Wie kommt man nun dorthin ? Ist relativ einfach, hier ist die „faule“ Variante.

Von München aus, nach Rotterdam (oder einen der anderen Häfen die eine UK Verbindung anbieten) und mit dem Schiff auf die Ostseite von Mittel-England fahren lassen.

Dort dann mit Linksverkehr zur Westküste von Mittel-England (Liverpool oder Heysham) selber Fahren. Dann wieder die Fähre zur IoM benutzen um schließlich und endlich auf der „Motorradfahrer“ Insel anzulanden.

Mit welchen Kosten muss man Rechnen ??
Fähren:
– Rotterdam nach Hull ca. 260 € EINFACH (2Personen/1Bike inkl. Verpflegung)
– Liverpool / Heysham nach Douglas ca. 360 € Hin u. Her (2Personen/1Bike)
Unterkunft:
– Zeltplätze ca. 7-15 Euro pro Tag / Person (2Personen/14 Tg  280 € )
Verbrauchstoffe:
200 € Benzin 2.300 km (Fahrstrecke)

20160530_171421Dazu kommen noch Ausgaben für Verpflegung, Getränke auf der Insel und natürlich die sonstigen Kosten wie Souvenir, T-Shirts,
usw. auch mal 500 € Einplanen.

520+360+280+200+500 = 1860 € bei 2Personen und 1Bike als relative unterste Grenze auf dem Zeltplatz für 14 Tage.

Ja ja, ist mir schon klar das es auch noch billiger geht, aber auf der anderen Seite ein Besuch der „Tourist Trophy“ sollte nicht auf dem „letztem Cent“ sein.
SERVICE: Überall auf der knapp 60 km langen Strecke ist Zuschauen erlaubt und auch erwünscht. Es gibt Sicherheitsbereiche die Eingehalten werden müssen, oder irgendwelche Anwohner die nicht Tausende von Personen in ihrem Vorgarten haben wollen. Hier eine PDF Datei der Stellen wo man NICHT stehen darf. Gibt auch einen guten Überblick über die Rennstrecke.

Noch ein SERVICE: Der schönste/netteste/sauberste/angenehmste  Campingplatz (meine persönliche Meinung) ist übrigens „Silly Moos„.

Zum Wettercheck hier die Live-WebCams auf der Isle of Man

IMG_20160611_125751406_HDR

Bild anklicken, hinten in der Mitte Schildchen lesen 🙂

GOT – Service:
Das „Würstl„-Bild gibt Auskunft über den Werdegang der Drachen von „Game of Thrones“ nachdem die Aufnahmen beendet waren.
Grösser machen durch Anklicken.

Copyright bei “Jörg Wenzel
#WhyAskWhy

Links zu:  Wikipedia Deutsch – Wikipedia English – Isle of Man Tourist Board – Isle of Man TT Webseite – Silly Moos Campsite