200 PS Und Mehr

200 PS Und Mehr. Wieviel Motorrad braucht der Mensch?

Die wirklich DUMME Diskussion ob und warum Mann / Frau 200 PS (+200er) in einem Motorrad braucht kann beendet werden. Der nachfolgende Artikel bringt es auf den Punkt. Ende aus Feierabend.

Hier der Artikel in der „NWZ Online“ 
http://www.nwzonline.de/auto-motor/wieviel-motorrad-braucht-der-mensch_a_24,0,493459159.html


Am Ende kommt der wichtigste Punkt warum die +200er zwar am Markt sind aber eher ein Nischendasein fristen.

„Trotz Leistungsplus, modernster Technik und der optischen Nähe zu reinen Rennmaschinen entwickelt sich das Supersportler-Segment zu einer immer kleineren Nische. Ein denkbarer Grund dafür ist, dass die zusammen gekauerte Körperhaltung einfach nicht zum immer älter werdenden Durchschnitts-Biker passt. Vergangenes Jahr sanken die Verkaufszahlen bei den Supersportlern in Deutschland um mehr als 23 Prozent auf knapp über 4500 Fahrzeuge. Die deutlich schwächeren Klassik-Modelle legten zu – um satte 89 Prozent.“

Und genau das hat sich am Freitag auch auf der IMOT gezeigt. Die „Vergreisung“ des Motorradfahrers. Da konnte man den ein oder anderen Herrn sehen, dem sein Kumpel / Frau geholfen hat auf das Bike zu kommen. Respekt für den Versuch, aber die Herren werden mit Sicherheit keine +200er Kaufen und am Randbereich fahren. Ansonsten war die Anzahl der „Graumelierten“ schon erstaunlich hoch. Klar es war Freitag, aber trotzdem, der Altersdurchschnitt war mit Sicherheit um die +50.

🙂 🙂 🙂

————————————————————
| Copyright bei “Jörg Wenzel“            |
| HashTag: #WhyAskWhy                       |
————————————————————

Jetzt aber wirklich, Tourplanung ’19

Nachdem mich beim letzten Beitrag die zwei Traum-Stiere „Ralf“ & „Joerg“ etwas abschweifen liessen, hier jetzt aber wirklich die VORLÄUFIGE Planung für 2019, was Motorradtouren angeht.

Gesetzt ist die „Tourist Trophy 2019“ auf der Isle of Man im Mai / Juni, FährTickets für die Fähre von Liverpool nach Douglas mit der Manannan hab ich schon, die Campingausrüstung ist auf der „Silly Moos“ Campsite eingelagert.

Jetzt muss ich nur irgendwie dort hinkommen. Bisher war es eigentlich ganz einfach, in München auf’s Moped geschwungen, durchs Channel Tunnel (Chunnel) in der Nacht durch England bis nach Liverpool gefahren und von dort mit einer weiteren Fähre auf die IoM.

Oder als „faule Alternative“, mit dem Auto und Anhänger nach Rotterdam, mit dem Bike auf die Fähre nach Kingston Upon Hull und dann knapp 250 km quer durch England nach Liverpool um dort dann wieder auf einer Fähre zur IoM zu fahren.

Das ganze wird aber ein bisschen Teuer, wenn man neben der Tourist Trophy auch noch Events wie die „Southern 100“ oder/und die „Classic TT“ besuchen will und dazu auch einen fahrbaren Untersatz auf der Insel braucht.

Ich hab mir das Bike Rental mal angesehen, aber die lokalen Vermieter Wissen natürlich um die Probleme ihrer Kunden. Und daher sind Preise um 200 Euro pro Tag möglich oder auch 1.100€ pro Woche, wenn man etwas grösseres haben will. Da ist dann die Überlegung schnell gemacht : „Da kaufe ich mir doch eine Karre in England und Schiff die rüber“. Hier ist das Problem die Anmeldung, Versicherung usw. usw. Aber die Idee ist nicht schlecht, wenn man mehrere Motorräder besitzt und eh nur immer eines Fahren kann.

Also sieht der Plan für dieses Jahr so aus.

Das DNEPR Gespann  TÜV’n und Anmelden. Dann damit ordentlich und gemütlich die 850 km in zwei oder 2,5 Tagen fahren und dann auf die Fähre nach Hull steigen. Am nächsten Tag die 220 km nach Liverpool gondeln. Wieder auf die Fähre und zum Zeltplatz fahren. Das könnte klappen zumindest aus jetziger Sicht. Wie heisst es so schön, „Jeder Plan funktioniert, bis der erste Schritt getan wurde“. Das schöne an dieser Konstellation ist, das Gespann kann auf dem Campingplatz stehen bleiben und ich Fliege für die nächsten 2 Events einfach hin und her. 

Ohh, weil man immer Nägel mit Köpfen machen soll, hab ich gerade Flüge gebucht, grins. Also ist der Plan folgender.

 

– Hinreise TT im Mai vie Rotterdam – Hull – Liverpool mit dem Motorrad
    Mai – Ich und eventuelle Mitreisende

– Rückreise TT per Flieger nach MUC
Juni – meine Frau und ich und eventuelle Mitfliegende

– Hinreise S100  per Flieger nach IOM
    Juli – Ich und eventuelle Mitfliegende

– Rückreise S100 per Flieger nach MUC
Juli – Ich und eventuelle Mitfliegende

– Hinreise Classic TT  per Flieger nach IOM
August – Ich und eventuelle Mitfliegende

– Rückreise  noch offen.
August – Ich und eventuelle Mitreisende

Das ist doch schon mal ein Plan, zumindest für die Isle of Man.

Aber das kann ja nicht alles sein für 2019, einfach ein paar mal zur IoM Fliegen ??

MONTE GRAPPA 
Es steht immer noch eine Monte Grappa Tour an. Wir wollen für ein langes Wochenende in die Dolomiten, den Kaiserjägerpass fahren, zum Monte Grappa und in einem Refugio übernachten. Da bietet sich die Gegend um den Caldonazzo See.  
Wenn es früh im Jahr wird (also Ostern oder so) dann fahren wir mit dem Auto nebst Motorrad auf dem Anhänger wegen Wetter am Brenner. Wenn es spät im Jahr wird, also so im August/September dann fahren wir mit dem Auto nebst Motorrad auf dem Anhänger wegen Wetter am Brenner.

GROSSGLOCKNER HOCHALPEN STRASSE
Haben wir 2018 nicht geschafft, aber mein Plan sieht vor das wir uns zumindest ein Wochenende, hoffentlich ohne Schnee, in einem Hotel AUF der GHS aufhalten werden um am Spätnachmittag ein bisschen Kurven-Fahren-Üben.

KROATIEN
Kroatien ist immer eine Reise wert. So in der Gegend von Rovinj, könnte man ein paar Tage verbringen. Mal sehen wie oft das in den Kalender passt.

SONSTIGE
Die üblichen Verdächtigen wie „Hahntennjoch„, „Gerlospass„, „Furkajoch„, „Staller Sattel„, „Plansee“ oder „Timmelsjoch“ sind dann eher was für eine Wochenend Tour. Da muss man nix grossartiges Planen, fährt man einfach hin.

Soweit mal die Planung, was davon alles durchgeführt wird, steht in den Sternen. 

OK und hier schon das erste Update.
– Ralf fähr tmit dem Motorrad hin
– Marion und Cathi fligen hin
– Joerg fährt mit Motorradh hin.

– Marion, Cathi, Ralf Fliegen zurück nach München
– Joerg fährt mit Ralfs Motorrad zurück.

Weil Ralf sein Motorrad zuhause braucht, weil Jörg eines seiner Bikes auf dem Zeltplatz stehen lassen kann, weil Joerg zuhause auch noch ein Motorrad hat 🙂
Und weil Fliegen so viel BILLIGer ist als mit der Fähre fahren.

 

 


 

Copyright bei “Joerg Wenzel“ HashTag: #WhyAskWhy

Servus, ich bin Joerg. Biker seit 1975, Nordrhein-Vandale nun langjähriger Beute-Bayer und ein Schreiber für dieses Blog. Auch mit meinem Namen „Joerg Wenzel“ oder dem Hastag #WhyAskWhy in anderen Social Medien zu finden wie zum Beispiel -Twitter – Google+ – Facebook – Instagram  sowie bei YouTube.

Unterstützung & Support : PayPal-Spende.
Fragen & Anregungen :

 

 


 

SERVICE: MultiTool und Waffengesetz

Einen sehr Interessanten Artikel hab ich hier im Knife-Blog gefunden.
Darin wird das :“Führverbot für Multitools nach §42a Abs. 1 Nr. 3 WaffG“ erklärt.

Danach wird das mitführen (tragen) von Multitools mit Messer unter Strafe gestellt. Was ist ein Multitool, na eben die Leatherman’s, Gerber’s, Anpro’s, Poland’s, usw. dieser Welt. Diese Tools sind schon für knapp unter 10 Euro zu bekommen, aber dafür eine Anzeige zu Riskieren ist es nicht Wert.

Wie schreibt Tom so schön :Unwissenheit schützt nicht vor Strafe. Eine Binsenweisheit, die allerdings zum Problembereich Multitool passt wie die sprichwörtliche Faust aufs Auge.

Egal ob, Privatpersonen, Handwerker oder Jäger – Multifunktionswerkzeuge mit einer einhändig zu öffnenden und arretierbaren Klinge verstoßen gegen §42a, Abs. 1, Nr. 3 WaffG.

Handwerker sind besonders gefährdet, denn im Rahmen der Berufsausübung dürfen sie gemäß §42a, Abs. 3 ein Multitool führen.

Auf dem Weg zu einer anderen Baustelle, nach Feierabend oder in öffentlichen Verkehrsmitteln ist der Ausnahmegrund aber bereits mehrfach bestritten worden.

Diese Auslegung von §42a, Abs. 3 ist allerdings so kleinlich, dass einige Richter die Verfahren eingestellt haben (siehe auch Stellungnahme des bayrischen Innenministeriums ).“

Aber mehr im Knife-Blog , Klick auf diesen Link.


Das ist wirklich Schade das unser Gesetzgeber keine klaren Gesetze erlassen kann. Entweder darf ich das Multitool „führen“ oder eben nicht.
Aber nicht „hier ja“, „dort nein“.

Gesetze die niemand versteht, die nicht durchgesetzt werden (können) werden von der Allgemeinheit  nicht beachtet. Wenn der Gesetzgeber aber von der Allgemeinheit (teilweise) nicht beachtet oder ganz ignoriert wird, verliert er den Respekt der Allgemeinheit.

Das Waffengesetz ist ein Teil, mit wahnwitzigen Ausnahmen und Verzwickungen, da steht unter Umständern jeder mit einem Schraubenzieher mit einem Bein im Knast.

Das Verkehrsgesetz (die Strassenverkehrsordnung) ist genau so ein Fall. Hier kümmert sich doch (gefühlt) auch kein Arsch um die Regeln. Kommt mir jedenfalls so vor. 30 km/h Limit in einem Wohngebiet, ach da können die Cops ja nicht Parken, also kann der aufgemotzte Karren dort auch mit deutlichem Geschwindigkeitsüberschuss durchbrettern.

Schon mal in einer Baustelle mit der angezeigten Geschwindigkeit gefahren ?? Da schieben einen ja sogar die LKW (die eh nur max 80 km/h fahren dürfen) mit Lichthupe und Hupe vorran. Wie heisst der neue Verkehrsminsiter ? Scheuer, oder so. Na Herr Scheuer ich hätte da einen Vorschlag. Verschieben sie doch einfach das Komma bei den Strafen für Verkehrsvergehen um eine Stelle nach Links. Aus 10 mach 100, so einfach ist das. Sollte Ihnen ja nicht schwerfallen, da ihre Amtszeit eh stark begrenzt ist.

 


 

Copyright bei “Joerg Wenzel“ HashTag: #WhyAskWhy

Servus, ich bin Joerg. Biker seit 1975, Nordrhein-Vandale nun langjähriger Beute-Bayer und ein Schreiber für dieses Blog. Auch mit meinem Namen „Joerg Wenzel“ oder dem Hastag #WhyAskWhy in anderen Social Medien zu finden wie zum Beispiel -Twitter – Google+ – Facebook – Instagram  sowie bei YouTube.

Unterstützung & Support : PayPal-Spende.
Fragen & Anregungen :

 

 


 

Uhhh, das FBI will mir was GEBEN :-)

Es ist immer wieder HERRLICH wie versucht wird im Internet mit „Scheisse Geld zu machen“. Diesmal ist es keine Öl oder Diamanten Firma, deren Geschäftführer gestorben ist, nein diesmal ist es da F B I das nicht genau weiss was es mit 10 Millionen US-$ machen soll.
Also zu allererst, ich will das Geld
 nicht.

Hier der Text aus dem Mail.  Es ist Lustig den Text genau zu lesen.

ANTI-TERRORIST AND MONITORY CRIMES DIVISION
FBI HEADQUARTERS IN WASHINGTON, D.C.
FEDERAL BUREAU OF INVESTIGATION
FBI WEB SITE
J. EDGAR HOOVER BUILDING
935 PENNSYLVANIA AVENUE, NW WASHINGTON, D.C. 20535-0001

KIND ATTENTION

This is not a child play, we are ready to take you to any length if you failed to proof the legitimate of the fund you are about to receive. As a Federal Commission we are here to protect your interest and the interest of all the European State citizens as well as this great Nation.

Yep das FBI ist dazu da, alle Europäer zu schützen und deren Interesse zu waren. Ja klar.

You have been investigated as the beneficiary of the said funds that is why you are in touch with the FBI for a solid proof before the funds will be release to you. The said funds is now in U.S Bank in your name which has been placed on hold under the custody of the FBI for further verification and proof before releasing the fund to you. You do not have this document in your files, if you did the fund would not have been hold. We did not believe this at first, but when we saw the transfer we had no option than to contact you.

We have gone through your Identification record and also the information’s received from THEcospondent bank, we have verified a lot of things about you.

Das ist doch schon fast einzigartig.
Im Mail TRUMP-SPEECH zu verwenden, lach. „..…we have verified a lot of things about you……„, das ist ja so wie die Aussage „es ist vielleicht gut oder auch nicht“ 

Hier kommt der Rest, einfach zu Witzig.

It has come to the attention of our Money Trafficking investigation department, that you have some funds valued at U.S $10 Million to your name, The said payment is awaiting adjudication and crediting to Edward Powell. With full concern of The F.B.I and the Internal Revenue Service (IRS) we wish to remind you of the consequences of remitting such huge sums of money without complying fully with the provisions of the Financial and Allied Matters Decree 5 as amended in sub-section C (6) of 2003, which stipulates that any monitory transaction been done in the United States Of America, must have proper records, which duly guarantees and covers the transaction as legitimate and legally acquired and not criminally or terrorist associated a crime free fund. This is due to ongoing terrorist activities/economic crimes on and against the European countries and American states.

Note that with the information’s we have here, the fund in your name here was release from Federal Republic Of Benin. To this regard you are to contact this office so that they will issue you the required document because this is the only office that have the power to release your fund. You are under an observational /Investigation in connection with money laundering. If your funds comes from a legitimate and legal source, the proper guidelines for you to recover the right of transaction is for you to provide the official monitory transaction release document so that your funds will be legally processed and recorded and accounted for and then finally released to you.

FEDERAL BUREAU OF INVESTIGATION (ANTI-TERRORIST AND MONEY LAUNDERING DEPARTMENT) IS HERE to wipe out terrorism, and will stop at no length in doing our duty for all the European countries.You have 48 hours to contact office to produce legal proof of the below frozen wired transaction number Edward Powell AZQV9007. Edward Powell do not have any rights to receive these funds if the documented legal wire information is not complete.

For your own good and benefit, you are advice not to send your money to anybody accept the below person that will get the document for you It have come to our notice that you have been dealing with scammers regarding the present transaction in your name, with the power imposed on us as a high Federal Commission, you are hereby warn and instruction to terminate your involvement with any people or individual contacting you regarding this present transaction. The said funds is now in our custody in your name as the beneficiary, your dealings should be channel to this office alone, if we find out you are still communicating with Impostors you will be charge for advance fraud communication by the Federal Law.

The very heart of FBI operations lies in our investigations–which serve, as our mission states, ‚to protect and defend the United States against terrorist and foreign intelligence threats and to enforce the criminal laws of the United States.‘ So follow our instructions properly.

We currently have jurisdiction over violations of more than 200 categories of federal law. So you can see that we can track you down through Investigative programs. We have your address and the evidence and status of your wired funds, so we can arrest you anytime anywhere.

You don’t have the required document on your possession, these documents are only to be issue to you from the paying country BENIN, to this regards you are advice to contact this office to give you guide line how to obtain the document
fro the immediate release of the funds in your name. We have done our verification on your FBI Identification Record with our Social Security Number, the only document left is the required Diplomatic Immunity Seal Of Transfer(DIST) Which should be issue to you from the paying country of the said funds,

NOTE: We have asked for the above documents to make available the most complete and up-to date records possible for no criminal justice purposes.

WARNING: failure to produce the above requirement in the next 48 hours, legal action will be taken immediately by arresting and detaining you, justified and if found guilty, you will be jailed. As terrorism, drug trafficking and money laundering. this is a serious problem in our community today. The F.B.I will not stop at any length in tracking down and prosecuting any criminal who indulge in this criminal act.

Best Regards
Kevin ownen.
Fbi Monitorying unit.

 


 

Copyright bei “Joerg Wenzel“ HashTag: #WhyAskWhy

Servus, ich bin Joerg. Biker seit 1975, Nordrhein-Vandale nun langjähriger Beute-Bayer und ein Schreiber für dieses Blog. Auch mit meinem Namen „Joerg Wenzel“ oder dem Hastag #WhyAskWhy in anderen Social Medien zu finden wie zum Beispiel -Twitter – Google+ – Facebook – Instagram  sowie bei YouTube.

Unterstützung & Support : PayPal-Spende.
Fragen & Anregungen :

 

 


 

IoM Anreise

IoM ? was soll das denn sein ?? IoM ist die Abkürzung für Isle of Man. Eine kleine Insel in der Irischen See zwischen England und Irland.

Hier finden jedes Jahr zwei sehr wichtige Motorrad Events statt. Von Ende Mai bis Mitte Juni die „Tourist Trophy“, die  und von Ende August bis Mitte September der „Manxx Grand Prix“ oder auch unter „Classic TT“ bekannt. Dazu findet man im Internet eine ganze Menge Informationen, aber in Kürze fand ich den Beitrag bei WISSEN.DE ganz gut.

Eigensinnig, klein und ein bisschen skurril: Auf der Isle of Man zwischen Großbritannien und Irland ist alles ein wenig anders. Königin Elisabeth II. ist zwar Staatsoberhaupt  zum Vereinigten Königreich gehört das Eiland von der doppelten Größe Dortmunds allerdings nicht. Die Insel hat eigene Gesetze und verlangt ihren Bewohnern nur niedrige Steuern ab. Wer über die “Fairy Bridge nahe der Hauptstadt Douglas geht, grüßt nach altem keltischen Brauch die Feen, um kein Unglück auf sich zu ziehen. Die antiquierte Dampfeisenbahn an der Ostküste bringt es gerade einmal auf 40 km/h und stellt keine Gefahr für die Inselkatzen dar, die keine Schwänze haben. Ach ja, und das berüchtigste Motorradrennen der Welt findet hier statt: die Tourist Trophy. Seinen Rang als Motorrad-Mekka unterstreicht die Isle of Man vollends durch die jährliche Austragung des Manx Grand Prix, der Mitte August beginnt.

Warum zur IoM und nicht zu einem GP-Rennen nach sagen wir mal Brünn?
Zuerst einmal die Fans. Um sich die Rennen (es sind eine ganze Menge, eine Woche Training in verschiedenen Klassen und dann 1 Woche Rennen und den verschiedenen Klassen) auf der Insel zu kommen muss man schon mal Planen, oder extrem viel Geld in einen Flug investieren. Oder verdammt viel Glück haben und ein zurückgegebenes Ticket zu ergattern. 

Also muss geplant werden, damit trennt sich der Fan vom Enthusiasten.  Und die Enthusiasten sind mir lieber, weil sie so viel in die Reise zum „ROCK“ gesteckt haben, das man sicher ist die wollen auch einen gute Zeit haben.  Klar gibt es immer wieder den ein oder anderen, aber das sind die typischen 1%er die es einfach nicht Verstehen können oder wollen was die Tourist Trophy auf der Isle of Man für alle anderen bedeutet.

 

 

 


Copyright bei “Jörg Wenzel
HashTag: #WhyAskWhy